Seelenfreuden

Seelenfreuden

Leider war ich aus gesundheitlichen Gründen dann doch so einige lange lange Wochen nicht in meiner eigenen Wohnsituation, der WG im Wohnheim, sondern stationäre in der Klinik. Die Sache mit dem Blog (der auch zu meinen Seelenfreuden gehört;)) verschob sich dann irgendwie doch weiter nach hinten, als ich ursprünglich bei dem ersten Beitrag dachte. Nun ist der Zeitraum von einem Monat verstrichen und ich konnte eben aus den oben genanten Gründen selten bis gar nicht meinen Kopf für diese Aktivität des Schreibens frei machen. Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer. Ich verliere dann nicht nur den Blick auf meine Hobbies, sondern auch auf alles andere, was Seelenfreuden bereiten kann.

“ES” war mal wieder zu Besuch

Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet, so spontan und lange aus dem Verkehr gezogen zu werden. Aber manchmal spielt einem das Leben andere Karten aus, als wie man eigentlich haben möchte. Durch das Wohnheim hatte ich auch nicht wirklich große Möglichkeiten, denn auch das Personal muss sich absichern. Im Moment geht es mir etwas besser und ich muss sehen, ob es für die Zukunft etwas länger und besser vorhält, denn leider ist ES ja chronisch. Seit nun mehr als 8 Jahren kämpfe ich für mich und gegen ES, was enorme Kraft kostet.

Einfache Seelenfreuden

In den letzten Wochen bin ich durch die stationäre Therapie wieder etwas wach gerüttelt worden, was das Leben betrifft und davon möchte ich dir gerne etwas erzählen. Denn man nimmt in seinem festen Alltag irgendwann so einiges gar nicht mehr wahr. Um so erstaunter bin ich von mir selbst, wenn ich jetzt Altes wieder neu entdecke. Ganz simpel und einfach geht es mir da momentan mit der Natur. Die Wärme der Sonne auf der Haut nach diesem extrem langen Winter. Kühle frische Luft am Morgen. Vogelgezwitscher. Frisch gemähter Rasen, die Kühle einer Blüte…

Gerne hätte ich hier noch das Meer vor der Tür, denn das Rauschen der Wellen finde ich ebenfalls sehr angenehm für die Seele und ich würde ständig mit den Füßen im seichten Wasser planschen. :) Wie oft erwische ich mich zur Zeit, dass ich einfach stehen bleibe oder zurück gehe, wenn ich bezaubernde Blüten sehe und versuche ihre Schönheit und Anmut mit den Sinnen aufzunehmen. Den Duft zu riechen, die Zartheit zu fühlen, den Anblick zu bewundern. So etwas ist einfach wunderbar und ich bin dankbar dafür.

Landidylle vs. Stadtlärm

Ich komme ursprünglich vom Land. Meine Erkrankung brachte mich aber nun aber dauerhaft in die Stadt. Aber nicht nur die Idylle auf dem Land zeigt einem die Natur, auch eine Stadt kann so etwas bieten. Schnell vergießt man dies, wenn man sich über den Verkehr aufregt oder einfach keine Möglichkeit eines Gartens hat. Doch wenn man aufmerksam durch die Natur der Stadt geht, findet man auch hier grüne Inseln. Auf meiner Arbeit, dem “geheimen Garten” :) (der Werkstatt), kann ich zum Beispiel mitten in einem Beet im Bauern- oder Staudengarten sitzen und Unkraut jäten. Ringsherum ist alles grün und ruhig, die Vögel zwitschern. Als wenn ich auf dem Land bei meinen Eltern wäre und nicht gerade eigentlich in der Stadt bei der Arbeit. *schwärm*

Seelenfreuden im Alltag

Ich setze mir kleine Inseln der Natur in den Alltag, lasse es zu einem Ritual werden. Sei es einen Park aufzusuchen und zu relaxen, oder blühende Pflanzen oder Sträuße in der Wohnung zu beheimaten und/ oder vielleicht einfach nur an ihnen zuriechen oder sie zu fühlen. Ich kann nur jedem raten, den Blick dafür nicht zu verlieren, denn es erfreut die Seele ungemein und ist besser als jede Pille. Na ja, nicht immer. ;)

Keep Calm and carry on. Genieße es!

Edit: Das Start-Give-Away war leider eine Nullnummer. Allerdings habe ich für die Webseite noch andere Pläne, wo du sicherlich das eine oder andere wieder entdecken wirst. Aber davon bestimmt ein anderes Mal.

Eure heimmie

Liebe Grüße

 

 

 

 

* Dieser Beitrag kann Werbung/ Markenerkennung-und/oder nennung, sowie Webseitennennung-und verlinkung enthalten, die unbezahlt und unbeauftragt ist.

P.S.: Lese in diesem Artikel, warum es so schwierig für mich ist, regelmäßig zu schreiben!

Sei der Erste, der diesen Artikel teilt.

Aufrufe: 92

Loading Likes...

1 Gedanke bei “Seelenfreuden

  1. Na dann hoffen wir mal, dass es dir wieder besser geht. Klingt ja alles nicht so wirklich schön :/
    Zwinge dich nicht zum bloggen. Je authentischer du bloggst, umso besser. Und wenn dir nicht danach ist, dann ist das eben so. Du findest schon noch den Weg, der für dich richtig ist :)

    Lass den Kopf nicht hängen wegen dem Giveaway. Wenn du am Ball bleibst bekommst du auch so Leser. Die kommen dann auch wegen dir, und nicht nur weil du was verschenkst ;)

Hinterlasse deine Gedanken

Hinweis: Wenn du hier kommentierst, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Aber bitte beachte: Wenn du hier kommentierst, werden dein Name und die E-Mail-Adresse in meinem berechtigten Interesse gespeichert, um die Übersicht zu behalten und Missbrauch entgegen zu gehen. Außerdem moderiere ich die Kommentare und sie müssen erst von mir freigeschaltet werden, bis sie auf meiner Webseite zusehen sind. Du kannst deinen Kommentar jederzeit löschen. Deine IP-Adresse wird anonymisiert. Desweiteren nutze ich die eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Hinweise zu den Kommentaren, Kommentarabonnements, Gravatar und dem Widerspruchsrecht findest du in meiner Datenschutzerklärung.