Schließen
header03

Pünktchen

     Und nun folgt im einzelnen unsere kleine Rasselbande. Kater Pünktchen ist heute leider auch nicht mehr bei uns. Dazu muss ich erzählen, dass zu Anfang noch gar nicht so einfach fest stand, ob wir alle vier Kitten behalten könnten. Schließlich kam diese Situation ziemlich rasch für uns. Zwar lag es nicht an den Kosten für Futter oder dem Platz einer Unterkunft, aber was wäre mit den Kosten für den Tierarzt? Für alle fünf? Was wäre wenn sie schwerer erkranken oder Operationen benötigen?

     Wir entschieden uns erst einmal für Aushänge in der Gegend, aber niemand meldete sich darauf. Im Grunde hatten wir nach einigen puenktchen01Wochen relativ schnell beschlossen, und uns mit dem Gedanken arrangiert, doch alle fünf Mäuse bei uns zu behalten. Wie das Herz einen eben besticht. Sie waren alle fünf ein Teil unseres Lebens geworden. Bis, ja bis sich eines Tages doch noch jemand meldete und Interesse bekundete.

     Und da traf es mit ungefähr 10 Wochen unseren Pünktchen. *seufz* Der Fall ist schwierig nachzuvollziehen, denn einige Monate später bekamen wir die traurige Information, dass Pünktchen eines Tages bei seiner neuen Besitzerin nicht mehr heim kam. Bis heute weiß keiner, was aus ihm geworden ist. Ist er einfach nur weggelaufen? Oder wurde er angefahren…? Wenn wir so in Erinnerungen schwelgen, tut es meiner Mutter sehr weh und sie hätte ihn doch lieber behalten.

     Pünktchen war ebenfalls hauptsächlich weiß wie Frechdachs und hatte eine ebenso schmale Statur, aber war er doch noch ein wenig mehr in die Höhe gewachsen. Sein Hinterkopf und ein Ohr waren schwarz und auch er hatte kreisrunde schwarze Punkte auf dem Rücken. In der Mitte vorne waren es drei (dabei denke ich immer sofort an das Erkennungssymbole bei blinden Menschen) und weiter hinten am Rücken war es ein weitere Einzelner. Daher der klassische Name Pünktchen. *smile* Der Schwanz war wiederum schwarz-weiß gemustert und die Augen leuchteten grün-gelblich.

     Viele Charaktereigenschaften konnten wir ihm damals nicht wirklich zu ordnen, dafür war die Zeit einfach zu kurz. Damals war er der heimliche Chef des Wurfes und er verpasste regelmäßig beim Fressen seinem Gegenüber Schläge. Mein Futter! *lach* Da hieß es aufpassen, dass alle etwas vom Futter abbekamen. Zu so einem Rambo bei Tisch passt es fast gar nicht, dass das Schmusen auch angenommen wurde. :)

     Fotos von ihm haben wir auch nur wenige, weil zu diesem Zeitpunkt einmal die Technik streikte und viele, vor allem Babybilder verloren gingen.

 

Aufrufe: 2

Loading Likes...

Hinterlasse deine Gedanken

Hinweis: Wenn du hier kommentierst, wird deine E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Aber bitte beachte: Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Name, E-Mail-und IP-Adresse in meinem berechtigten Interesse gespeichert werden, um die Übersicht zu behalten und Missbrauch entgegen zu gehen. Du kannst deinen Kommentar jederzeit löschen. Außerdem nutze ich die eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Hinweise zu den Kommentaren, Kommentarabonnements, Gravatar und dem Widerspruchsrecht findest du in meiner Datenschutzerklärung.