header03

Heimmie und Ich

Wer bin ich? – Ich stelle mich vor.

          Hallo, ich bin Nina, Nick-Name Heimmie, bin 1981 geboren, auf dem Land aufgewachsen und lebe aktuell mit dem ‘Kleinen’ und ‘Dicki’ (zwei Wüstenrennmäusen) zusammen in der Stadt Osnabrück in Niedersachsen. Neben der Rennmausliebe schwärme ich auch für Katzen und Blacky, der Letzte von 5, ist mein gemütliches Kuschel-Opfer-Fellknäul, wenn ich meine Eltern besuche. In meiner Freizeit beschäftige ich mich manchmal gerne mit einigen kreativen Dingen, wie zum Beispiel das Häkeln, Nähen, Zeichnen oder Basteln. Aber ich arbeite auch gerne am Computer oder kümmere mich um meine vielen Pflanzen. Ich gehöre außerdem zu den ruhigeren, nachdenklichen und zurückhaltenden Personen und kann schwer auf Menschen zugehen. Beruflich bin ich eigentlich gelernte Modeschneiderin (Industrie), aber seit meinem Zusammenbruch durch meine Krankheit, arbeite ich seit 2007 nur noch aufgrund der Tagesstruktur in einer kleinen angepassten Gärtnerei, da ich erwerbsunfähige Rentnerin bin. Seit 2005 leide ich unter mehreren chronischen Erkrankungen in Form von psychischer und physischer Form, unter anderem an Depessionen, Ängsten, Psychosomatik und einer Schmerzstörung. Ich tue mich immer noch schwer damit zu akzeptieren, dass sie meine Begleiter für den Rest meines Lebens bleiben. Es gibt gute und schlechte Tage, aber nie ohne. Ein stetiger Kampf.

Hast du weitere Fragen an mich oder über meine Erkrankung? Gerne erzähle ich dir mehr.
Schreibe mir doch: fragen@heimmieseckzimmer.de

 

 


 

Und wer ist diese “Heimmie”? – Ich plaudere aus dem Nerd-Nähkästchen.

     Dafür muss ich ein bisschen weiter in die Vergangenheit zurück gehen: heimmie ist im Groben gesehen eine Alternative zu Heimdall. Nun hat dies aber nichts mit der Gottheit Heimdall aus der nordischen Mythologie zu tun oder gar der Hinweis auf einen Stubenhocker, sondern basiert auf einen Charakter aus der Science-Fiction-Serie “Stargate SG-1”.

     Zu der Zeit, als diese Serie lief, war sie ein großes Fandom für mich und auch meine ersten Schritte im Internet fanden damit statt. Irgendwann musste aber mal ein Nick-Name für die verschiedenen Foren und Chats her, denn damals war das Internet ja ein riesiges unbekanntes Universum. Naja, irgendwie ist das heute ja immer noch so. ;) Eine ganze Weile surften Heimdall und ich gut durch diese virtuelle Welt, aber irgendwann kam der Punkt, da funktionierte das nicht mehr, weil der Name immer öfter schon vergeben war.

     Ich überlegte hin und her: ‘Nehme ich einen neuen Nicknamen an?’ oder ‘Kann ich das Alte vielleicht ummodellieren?’ Schließlich wollte ich auch unter meinen “Bekannten” ein Stückchen “Wiedererkennungswert” beibehalten und da erinnerte ich mich daran zurück, wie meine damaligen Mit-Fans mich oft mit dem Spitznamen heimi begrüßten. Das zweite m war dann nur noch Formsache. Mit der Zeit identifizierte ich mich mit dieser Form des Namens mehr, als wie damals mit Heimdall, was eigentlich ein niedliches kleines staksiges Alien in der Serie war. *smile* Diese Form hat etwas eigenes. Nur für mich.

     Auch wenn ich heute sehr viel mehr unter meinem richtigen Namen schreibe, gehört Heimmie immer noch ein bisschen zu mir und wird es auch bleiben. Zum einen als Erinnerung an eine sehr schönen Zeit mit wundervoll lieben Menschen und zum anderen als Schutz, wenn ich doch mal das Gefühl habe, sie zu brauchen. Mein kleiner Bodyguard. :)

     Wenn du bis hier hin weiter gelesen hast, und dir so alte nerdige Erinnerungen von mir gefallen, dann gebe mir unten doch ein Herzchen. Liebste Grüße

unterschrift01

Sei der Erste, der diesen Artikel teilt.

Aufrufe: 58

Loading Likes...